Sie sind hier: DAZ Lernwerkstatt > Glossar > Wortfeld

Wortfeld

Geschrieben von dirk am in

« Zurück zum Index

Unter Wortfeld, auch lexikalisches Feld, Bedeutungsfeld, Begriffsfeld oder Sinnbezirk, versteht man eine Gruppe von sinnverwandten Wörtern bzw. von Wörtern, die zu einem Sachgebiet gehören, z. B. Wasser, Fluss, Quelle, fließen, strömen, Bach, Mündung, Ufer, feucht, sprudelnd etc. Ein Wortfeld ist Teil des Wortschatzes und die Erstellung von Wortfeldern ist eine Methode, um Wortschatz zu erarbeiten.

Den Begriff des „Wortfeldes“ hat der Linguist und Mediävist Jost Trier 1931 etabliert. Trier war auch Begründer der sog. Wortfeldforschung. Er sah den Wortschatz als System sich gegenseitig bestimmender Einheiten.

Die Arbeit mit Wortfeldern ist eine wichtige und vielseitig einsetzbare Wortschatzübung für DaZ-Kinder. So lassen sich damit beispielsweise Wörter mit gleichen oder ähnlichen Bedeutungen zusammenfassen aber auch Bedeutungsnuancen (laufen – rennen) erarbeiten.

Mind-Maps sind geeignete Methoden um mit Wortfeldern zu arbeiten.

Heidi Rösch (Hg.), Deutsch als Zweitsprache. Grundlage, Übungsideen, Kopiervorlagen, Schroedel Verlag, 2003 Hannover

« Zurück zum Index