Sie sind hier: DAZ Lernwerkstatt > Glossar > Stolpersteine des Spracherwerbs

Stolpersteine des Spracherwerbs

Geschrieben von dirk am in

« Zurück zum Index

Das deutsche Sprachsystem enthält viele Besonderheiten, die den Lernenden den Erwerb des Deutschen als Zweitsprache erschweren. Diese Besonderheiten werden mit dem Begriff „Stolpersteine des Spracherwerbs“ bezeichnet.

Stolpersteine des Spracherwerbs sind u. a.

– lautliche Besonderheiten (lange und kurze, offene und geschlossene Vokale; Konsonantenhäufungen)

– lexikalische Besonderheiten (Wortbildungen und Bedeutungsänderungen durch Vor- und Nachsilben, Kompositabildung)

– Füllwörter (doch, mal, denn)

– syntaktische Besonderheiten (Stellung des Verbs im Satz)

– grammatische Besonderheiten (Wechselpräpositionen, Verbklammer, Artikel,Deklination)

Die Kenntnis der Stolpersteine des Spracherwerbs ist unerlässlich für das Verständnis der Schwierigkeiten der Lerner beim Zweitspracherwerb und für die gezielte Sprachförderung.

 

« Zurück zum Index