Sie sind hier: DAZ Lernwerkstatt > Glossar > Rahmenplan DaZ

Rahmenplan DaZ

Geschrieben von dirk am in

« Zurück zum Index

Im November 2001 hat die Senatsverwaltung für Schule, Jugend und Sport die Handreichung Deutsch als Zweitsprache herausgegeben. Die Handreichung ist konzipiert als praktische Hilfe für den Unterricht. Sie zeigt die psycholinguistischen Voraussetzungen des DaZ-Unterrichts auf und benennt die methodisch-didaktischen Grundlagen.

Ab dem Schuljahr 2003/2004 erhielt die Sprachförderung Deutsch als Zweitsprache mit dem Rahmenplan Deutsch als Zweitsprache (kurz: Rahmenplan DaZ) eine einheitliche und verbindliche Grundlage für den DaZ-Unterricht. Der Rahmenplan DaZ stellt eine enge Beziehung zur Berliner Handreichung Deutsch als Zweitsprache (2001) her und entspricht bis auf einige Ergänzungen und Anpassungen an die spezifische Berliner Situation dem Lehrplan für Deutsch als Zweitsprache des Freistaates Bayern von 2001.

Das Hauptziel des Rahmenplans DaZ ist die Erhöhung der Bildungsbeteiligung von Kindern aus Familien mit Migrationshintergrund. Die im Einzelnen genannten Ziele konzentrieren sich auf sprachliche, kommunikative, interkulturelle und landeskundliche Aspekte.

Der Rahmenplan DaZ enthält für alle Lehrer verbindliche Bestandteile wie z. B. das sprachdidaktische Konzept oder die Lernfelder mit ihren Kerninhalten und gibt darüber hinaus viele Anregungen sowohl für deren Umsetzung als auch für von jeder Lehrkraft frei zu wählende weiterführende Aktivitäten.

Des Weiteren ist der Rahmenplan DaZ auch Grundlage für Sprachstandsfeststellungen, die einerseits der Leistungsbeurteilung und andererseits der Entwicklung von Fördermaßnahmen dienen.

[www.berlin.de/imperia/md/content/sen-bildung/foerderung/schueler_nichtdeutscher_herkunftssprache/daz_handreichung.pdf]

[www.berlin.de/imperia/md/content/sen-bildung/schulorganisation/lehrplaene/rlp_daz.pdf]

 

 

« Zurück zum Index