Sie sind hier: DAZ Lernwerkstatt > Glossar > Hamburger Verständlichkeitsmodell

Hamburger Verständlichkeitsmodell

Geschrieben von dirk am in

« Zurück zum Index

Das Hamburger Verständlichkeitsmodell ist eine Methode zur Bewertung der Verständlichkeit von Texten, Veröffentlichungen oder sonstigen Botschaften, um vom Empfänger richtig und schnell verstanden zu werden. Die Psychologen Inghard Langer, Friedemann Schulz von Thun und Reinhard Tausch haben 1973 dieses Konzept entwickelt. Ziel war die Formulierung objektiver Kriterien für die Verständlichkeit von Texten. Als Vorlage dienten ihnen Ergebnisse aus der Lesbarkeitsforschung, die bereits Merkmale für die Verständlichkeit von Texten formuliert hatte.

Verständlichkeit ist zu unterscheiden von Lesbarkeit und Leserlichkeit. Lesbarkeit bezieht sich lediglich auf die stilistischen Eigenschaften eines Textes, Leserlichkeit auf seine typographischen Eigenschaften.

Die Hamburger Psychologen ließen Texte von Personen nach Qualitäts-merkalen bewerten (zum Beispiel: flüssig, einfach, anregend, einprägsam). Anhand dieser Ergebnisse definierten sie die vier Verständlichkeitsdimensionen

  • Einfachheit
  • Gliederung/Ordnung
  • Kürze/Prägnanz
  • und „Zusätzliche Stimulanz“,

Zudem überprüften die Psychologen diese vier Faktoren mithilfe von Schülern, die die Texte aus der ersten Versuchsreihe lasen und Fragen dazu beantworteten. Dabei wurde deutlich, dass die Schüler die Texte am besten verstanden, die insbesondere durch

  • Einfachheit
  • Gliederung-Ordnung

gekennzeichnet waren.

Texte für DaZ-Lerner sollen – gemäß dem Hamburger Verständlichkeitsmodell – grundsätzlich optimiert, also verständlich aufbereitet sein, indem sie etwa

  • einen mittleren Verständlichkeitsgrad aufweisen, also die Kinder fordern aber nicht überfordern (Scaffolding)
  • Redundanzen (trotz Kürze und Prägnanz) etwa in Form von zusätzlichen Erklärungen und Beispielen aufweisen, da sie damit die Behaltensleistung steigern können.

Praktische Unterrichtstipps:

Verwendung der Maske von Inter@ktiv Deutsch zur Textoptimierung.

(ev. Abbildung der Maske)

www.arbeitsblaetter.stangl-taller.at/PRAESENTATION/VERSTAENDLICHKEIT/default.shtml

« Zurück zum Index